EIN HAUS FÜR DIE SEELE 


 











Am letzten Sonntag (14.02.2021) haben wir im Hauptgottesdienst um 09.00 Uhr Sijoy verabschiedet.

Leider war es ja aufgrund der BAG-Richtlinien nicht möglich, ihm einen Apéro oder einen grösseren «Abschied» zu gewähren. So haben wir dies anlässlich des Sonntagsgottesdienstes gemacht.

Als Geschenk wurde ihm durch den Kirchenrat ein «Hirthämli» überreicht – es soll eine Erinnerung an die Zeit in Spiringen sein. Ein Hirthemd tragen hierzulande die Einheimischen und mit seiner tollen Art und seinem kommunikativen Wesen ist Sijoy in der kurzen Zeit, in der er bei uns war, zu einem von uns geworden.

 

Wir lassen ihn ungerne ziehen, bedanken uns aber herzlichst bei ihm für sein Wirken in der Pfarrei, wünschen ihm von Herzen nur das allerbeste und Gottes reichen Segen auf seinem weiteren Weg.

Wir werden den Kontakt auf alle Fälle halten und wer weiss, vielleicht gibt es irgendwann ein Wiedersehen. 





Wir bitten Sie, wenn es für Sie möglich ist, die Messen unter der Woche zu besuchen und damit Personen, denen dies nur am Wochenende möglich ist, dies auch zu ermöglichen. 

Das Bistum Chur hat bereits während dem Lockdown im März 2020 von der sogenannten Sonntagspflicht entbunden und dies bisher und bis auf weiteres nicht aufgehoben. 

Wir danken für Ihr Verständnis und das Mittragen in dieser fordernden Zeit voller Ungewissheit.

Selbstverständlich steht Ihnen Pfarrer Kopp in Notfällen oder seelsorgerischen Anliegen gerne zur Verfügung. 

Melden Sie sich dafür direkt beim Pfarramt/Sekretariat.



Wichtige Punkte für Sie als Gottesdienstbesucher/Innen:

 

Maximale Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen = 50 Personen
(dies gilt für ALLE GOTTESDIENSTE)

max. 3 Personen pro Bank (Abstand beachten!) /Familien werden nicht getrennt und dürfen beisammensitzen

 

(ausserhalb des Gottesdienstes dürfen sich max. 5 Personen in der Kirche aufhalten)  

 

 

  

Weiter gilt wie bis anhin:

 

>> Bitte halten Sie sich an die staatlich angeordneten Abstands- und Hygieneregeln

 

·       Jederzeit die 1.5 Meter Abstand halten (insbesondere beim Eintreten und Verlassen der Kirche, bei der Kommunion und vor und nach der Messe keine Menschenansammlungen vor der Kirche)


·       Hände beim Betreten und Verlassen der Kirche desinfizieren

 

·       Das Tragen einer Gesichtsmaske ist in der Kirche obligatorisch
(ebenso auf dem Kirchenareal und Friedhof, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann)

  

>>Die Kirchgesangbücher wurden entfernt - auf Gesang verzichtet


>>Die Mundkommunion entfällt


>> Besuchen Sie die Messe nicht, wenn Sie sie krank sind oder sich krank fühlen – falls Sie eine        Kommunion zuhause wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Pfarramt in Verbindung.  

  

>> Gläubige, die zu den besonders gefährdeten Personen gehören (Anhang 6 COVID-19-Verordnung        2), wird nahegelegt, dem Gottesdienst fernzubleiben. 

 

Der Gottesdienstbesuch und der Infektionsschutz sollen gleichermassen gewährleistet werden. Darum fordert die Schweizer Bischofskonferenz alle Gläubigen auf, in Selbstverantwortung ihren Teil zur Eindämmung dieser Pandemie beizutragen.  

 

Die Schutzmassnahmen sind nötig und sinnvoll, um in verantwortungsvoller Weise das kirchliche und spirituelle Leben in unserem Land aufrecht zu erhalten. Die Einschränkungen entsprechen einer recht verstandenen Selbst- und Nächstenliebe. Dabei sind die öffentlichen Gottesdienste – und religiösen Veranstaltungen – nur ein Teil davon, was das Christ sein ausmacht. Auch die vielen familiären und nachbarschaftlichen Formen des Glaubenslebens, das Gebet und die gottesdienstliche Feier zu Hause gehören dazu.   PFARREI SPIRINGEN 

E-Mail
Anruf